Denklichter

BÜCHER

1503.04

Letzten Sonntag lag ich gemütlich im Bett, las die letzten Seiten von “Harry Potter – Der Orden des Phönix” - schloss dann das Buch und hielt es noch ein wenig zwischen meinen Händen. Gut fühlte es sich an – sehr gut – und als ich so dem Gefühl in meiner Brust nachspürte, wurde mir ganz klar, dass ich da ein ganzes Universum in meinen Händen halte. Vor ein paar Minuten war ich noch ganz lebendig dort – ein Beobachter, der von Charakter zu Charakter springt und in der Lage ist, aus den Augen der jeweiligen zu schauen. …

Diese ca. 1000 Seiten – unscheinbares Pflanzenprodukt mit ein bisschen Farbe drauf – nicht nur Träger einer Geschichte, sondern auch Pforte in ein Reich, dessen Gestalt von jedem Leser weiter ausgeformt wird, der sich in die Geschichte hinein begibt. Und so sind ja alle Geschichten Universen – auch die Geschichte unseres Leben – nicht getrennt von allen andere Geschichten, die jemals geschrieben, gelesen, bereist und gelebt wurden und werden. So hatte ich denn auch Einblick in das Universum der Joanne K. Rowling und der Geschichten die in ihr sind – die ja auch in mir sind – ich fühlte ihr Wesen und mein Herz freute sich.

kommentieren

3 Kommentare

1
Gravatar von zuckerwattewolkenmond

zuckerwattewolkenmond
Am 27. März 2004 um 13:49

Kennst du die märchenbücher von Alexander Wolkow, z. b. "Der Zauberer der Smaragdenstadt", "Der Feuergott der Marranen", "Der gelbe Nebel" u.a.? Als kind habe ich diese bücher gelesen und bin mit ihnen in eine fremde welt eingetaucht, die mich nicht losließ und in der ich gerne leben wollte. Meinetwegen hätte es noch viel mehr von diesen märchen geben können.
Beste grüße

2
Gravatar von Traumreiter

Traumreiter
Am 28. März 2004 um 09:19

Die von Dir erwähnten Bücher habe ich glaube ich nicht gelesen. Ich weiss es aber nicht so genau, weil ich als Kind und Jugendlicher Tonnen von Fantasy und Science Fiction gelesen habe. Angefangen hat das mit der "Unendlichen Geschichte", "Momo", dann "Herr der Ringe" (4 x gelesen grin) bis hin zu "Thomas Covenant - der Zweifler" (6000 Seiten), später dann Odysseus, Parzival, die Nibelungen, Faust, etc.. Losgelassen haben mich diese Welten ebenfalls nicht - und es kommen ja auch immer neue dazu, wie ich an meinen Träumen und Deinen schaminischen Reisen und Deinen Träumen sehen kann.
Ebenso beste Grüße.

3
Gravatar von zuckerwattewolkenmond

zuckerwattewolkenmond
Am 28. März 2004 um 09:55

Na ja, diese märchenbücher waren sozusagen die potter des ostblocks. Deshalb kennst du sie wahrscheinlich nicht. Aber im ehemaligen ostblock kennt sie jeder.;o)
Lieben gruß

Einen Kommentar schreiben

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.